Soundcheck

Eating Snow, Freude am Tanzen
Freude am Tanzen / Electronica / www.freude-am-tanzen.com
Finger weg vom gelben Schnee! Bei Eating Snow kann man hingegen gar nichts verkehrt machen. Denn das Debütalbum des Thüringers Douglas Greed und des polnisch stämmigen Sänger Mooryc spielt buchstäblich in einer eigenen Liga. In puncto Bandbreite und Kaliber der Songs können sich ...weiterlesen
K.I.Z., Hurra, die Welt geht unter, Album Cover, Panzer, Mädchen, Schaukel, Tank, Girl, Swing, City, Stadt, verfallen, wasted
Universal Music / HipHop / www.k-i-z.com
„Ich bin kein Großkotz, ich bin bloß Gott. Und am Montag geht es wieder ins Büro. Sie haben Recht, ich Idiot. Der Lynchmob ist krank vor Neid auf das Fünf-Sterne-Hotel im Asylantenheim. Meine Vorfahren haben Wildschweine gejagt. Jetzt leb’ ich mit Barbaren, die tun ...weiterlesen
Anzeige
Henry Street Music, The definitive Collection, Mateo & Matos, Ashley Beedle, Todd Terry, 95 North, Ralphi Rosario, DJ Duke, Louie Vega, Robbie Rivera, Paul Simpson, Mike Delgado, E-Smoove, Davidson Ospina, Kenny Dope, Armand Van Helden, Johnick, DJ Sneak, Vinyl Platte, Disk, LP, Häuserfront, rotes Haus, Fenster, Aufgang
Henry Street Music / House / www.henrystreetmusic.com
Die Mitte der neunziger Jahre war die Blütezeit von DeepHouse amerikanischer Prägung. Insbesondere New Yorker Labels wie Strictly Rhythm, Tribal America, Nervous oder eben Henry Street Music hatten einen enormen kreativen Output. Ein Release jagte das Nächste und das Ganze, wie ...weiterlesen
Leftfield, Alternative Light Source, Album Cover
Infectious / Electronica / www.leftfieldmusic.com
Leftfield ist die in UK gebräuchliche Musikkategorie für alles, was meist elektronisch, aber nicht so richtig oder einfach den Stilen House, Techno, Breakbeats zuordenbar ist. Leftfield ist aber auch ein legendäres Duo, das in den 90ern ähnliche musikalische Wege beschritten ...weiterlesen
Pressure Sounds, Various Artists, Classic Roots, Next Cut, Revive Label, Reggae, alternative Gesänge, Riddims, Cornell Campel, Gorgon, Steppers Cut, Tommy McCooks, Death Trap, Satta Death, Wayne Jarrett, Johnny Clarke, Linval Thompson, Barry Biggs, Barrington Spence, rare Versions, Studio, Roots Fans, Reggae Historiker
Pressure Sounds / Classic Roots / www.pressure.co.uk
Pressure Sounds ist unbestritten eines der führenden Revival-Labels im Reggae. Allerdings fallen die Releases bisweilen recht nerdig aus. Da häufen sich manchmal Songs mit alternativen Gesangs- oder Bandaufnahmen, die eher historischen Wert besitzen, als musikalische Ekstase ...weiterlesen
Raggabund, Buena Medicina, Irievibration Records, Sommerlich, Reggae, Paco Mendoza, Don Caramelo, Dancehall, Reggae, Latin Rhytmen, Dubby Conquerors, Backingband, galant, Hektik frei, Sebastian Sturm, De Luca, Spanisch, Deutsch, Englisch
Irievibration Records / Sommerlicher Reggae / www.raggabund.de
Die Münchner Band Raggabund besteht aus den Brüdern Paco Mendoza und Don Caramelo. Das musikalische Spektrum der beiden umfasst meist zappeligen Dancehall, erdigen Reggae und südländische Latin-Rhythmen. Dieses Mal haben sich die Gebrüder mit den Dubby Conquerors verbündet. Die ...weiterlesen
Dub from Jamdown, Darker than Blue, Echo Beach, Soulful Dubbin', the senior allstars, Revive Label, Blood & Fire, Reggae, Lloyd Charmers, Curtis Mayfield, Carl Bradney, Slipping into Darkness, Dub, druckvoll, beschwingt
Echo Beach / Soulful Dubbin’ / www.theseniorallstars.de
2001 veröffentlichte das Revive Label Blood & Fire die starke Compilation „Darker Than Blue“. Sie versammelte 18 soulige Reggae-Tunes. Darunter Monster wie Lloyd Charmers tiefgründiges Cover von Curtis Mayfields „Darker Than Blue“ und Carl Bradneys ...weiterlesen
Funkstörung, Logo, Cover Funkstörung, Berge, wüste, karges Land, Holzfigur, rote Sträucher
Monkeytown Records / Intelligent Dance Music / www.funkstorung.com
Der Name Funkstörung ist eigentlich völlig irreführend. Denn dieses Album ist wie ein magisches Radio. Egal wie wild man auch über das Empfängerband kurbelt, nach einem kurzen Rauschen hat man schon wieder einen tollen Song drin. Mit anderen Worten: Die zehn Jahre Wartezeit auf ...weiterlesen
Shamir, Ratchet, album Cover, Strich Zeichnung, Kreidezeichnung,
XL Recordings / House-Pop / www.xlrecordings.com/shamir
Die Hype-Machine um den jungen Shamir mit der etwas anderen Stimme läuft an und erreicht langsam auch unsere Breitengrade. Ist der Hype berechtigt? Sagen wir mal: Die Stimme ist wirklich außergewöhnlich (weder typisch männlich noch weiblich aber halt auch nicht wie Jimmy ...weiterlesen
Kölsch, 1983
Kompakt / House, Electronica / www.kompakt.fm
Wenn ich es nicht besser wissen würde, wäre ich der Meinung, dass dieser Produzent ein patriotisches Kölner Urgestein ist; oder zumindest das dort ansässige Kompakt-Label so sehr mag, dass er gerne mal auf ein Kölsch vorbeischaut. Aber der Däne heißt mit Nachnamen tatsächlich so ...weiterlesen
Hot Chip, Why Make Sense, Domino Recordings
Domino Recording / Pop / www.dominorecordco.com
Hot Chip melden sich mit Album Nummer 6 zurück und verlassen den nerdigen Weg, der sie bekannt gemacht hat, hin zu Mainstream-Pop. Das wird manche Fans sicherlich irritieren oder gar enttäuschen. Aber für viele wird sich der Zugang zu dieser großartigen Band um Alexis Taylor ...weiterlesen
Sven tasnadi, All In, Moonharbour Rec.,
Moon Harbour / House, TechHouse / www.moonharbour.com
Nach dem Genuss des zweiten Longplayers von Sven Tasnadi muss ich mir ehrlicherweise auch kräftig an die eigene Nase fassen, in Sachen „diesen Mann auf dem Schirm haben“, denn das ist Pflicht!Als Heimat für sein neues Album hat sich der gebürtige Leipziger diesmal ...weiterlesen
dub Pistoleros, The Return of the Pistoleros
Sunday Best / Dubby & Clubby / www.dubpistolsmusic.co.uk
Zeitlos unangepasst. Die Dub Pistols fühlen sich wie Gesetzlose im klassischen Reggae, wie Pistoleros, sagt Bandchef Barry Ashworth. Trends laufe man nie hinterher… OK, womöglich klingt die neue Scheibe der Truppe aus West-London darum etwas aus der Zeit gefallen? ...weiterlesen
Human Interface, Citizen, Soundcheck, subculture, Freiburg
Crosstown Rebels / DeepHouse / www.soundcloud.com/citizencitizen
Gut aufge“basst“, werte Freunde der sonoren Schallunterhaltung. Dieses Album geht sozusagen direkt über die Gürtellinie. Genau da, wo die Bässe in den Bauch fahren. Nach der Kür zum „Breakthrough DJ“ des DJ Mag im Jahr 2013, kommt das erste Soloalbum Ende ...weiterlesen
Thyladomid, Interstellar Destiny, Diynamic, album, review, cover, subculture
Diynamic / DeepHouse, Electronica / www.diynamic.com
Dass das Label Diynamic für elektronische Qualitätsmusik steht ist Fakt. Mit seinem Debütalbum „Interstellar Destiny“ liefert Thyladomid getreu dem Diynamic-Qualitätsstandart DeepHouse der Extraklasse. Zusammen mit der wunderschönen Stimme von Mâhfoud hat Thyladomid ...weiterlesen

Seiten